Blog

WordPress Admin-Benutzer über Datenbank anlegen

WordPress Admin-Benutzer über Datenbank anlegen

Hat man über seinen WordPress User keinen Zugriff mehr auf die Seite und kann aus irgendeinem Grund auch das Passwort nicht zurücksetzen z.B. weil die Seite gehackt und der Adminuser gelöscht wurde bleibt einem noch die Möglichkeit einen neuen WordPress Admin-Benutzer über die Datenbank anzulegen.

Zugriff auf die Datenbank mit phpMyAdmin

Dazu meldet man sich in phpMyAdmin in seinem Hosting-Account an. Hier sieht man alle Tabellen die von WordPress benutzt werden. Für einen neuen Admin-Benutzer öffnen wir die Tabelle wp_users (das Präfix kann variieren, wie hier im Beispiel chs_users).

Ansicht der Tabelle chs_users in phpMyAdmin

WordPress Admin-Benutzer anlegen

Über den Tab „Einfügen“ gelangt man zum Formular für das Anlegen von neuen Benutzern.

  • ID: leer lassen, wird automatisch ausgefüllt
  • user_login: Benutzername für den WordPress Adminbereich
  • user_pass: Im Dropdown Feld die Funktion MD5 auswählen und dann das gewünschte Passwort eingeben.
  • user_nicename: Nickname
  • user_email: E-Mail Adresse
  • user_url: Webseiten-URL
  • user_registered: Datum und Zeit auswählen
  • user_actication_key: leer lassen
  • user_status: 0 eingeben.
  • display_name: Öffentlicher Name der auf der Seite angezeigt wird

Nachdem Ausfüllen des Formulars auf den Button „ok“ klicken und der Benutzer wird auf der Datenbank gespeichert. Die ID (2) des angelegten Benutzers merken wir uns für den nächsten Schritt.

Alternativ kann folgende SQL query ausgeführt werden. Dafür einfach die korrekten Daten für die Datenbank, Tabelle und einzutragende Werte eingeben.

INSERT INTO `chs_users` (`ID`, `user_login`, `user_pass`, `user_nicename`, `user_email`, `user_url`, `user_registered`, `user_activation_key`, `user_status`, `display_name`) VALUES (NULL, 'pga-it', MD5('4sdHrt$pbqG5'), 'pga-it', 'info@pga-it.de', '', '2020-07-16 14:00:00', '', '0', 'pga IT');

Jetzt müssen wir dem Benutzer noch die entsprechenden Berechtigungen hinzufügen. Dazu wechseln wir zur Tabelle wp_usermeta (Bzw. in unserem Fall chs_usermeta). Hier müssen die folgenden beiden Einträge angelegt werden.

  • unmeta_id: leer lassen, wird automatisch ausgefüllt
  • user_id: Die ID des gerade angelegten Benutzers
  • meta_key: Folgendes eingeben: wp_capabilities
  • meta_value: Folgendes eingeben: a:1:{s:13:“administrator“;s:1:“1″;}

Button „ok“ klicken und einen weiteren Eintrag wie folgt anlegen.

  • unmeta_id: leer lassen, wird automatisch ausgefüllt
  • user_id: Die ID des gerade angelegten Benutzers
  • meta_key: Folgendes eingeben: wp_user_level
  • meta_value: Folgendes eingeben: 10

Button „ok“ klicken.

Auch hier die SQL queries zu den beiden Einträgen. Datenbankname, Tabelle und die ID müssen entsprechend angepasst werden.

INSERT INTO `databasename`.`wp_usermeta` (`umeta_id`, `user_id`, `meta_key`, `meta_value`) VALUES (NULL, '4', 'wp_capabilities', 'a:1:{s:13:"administrator";s:1:"1";}');
 
 
INSERT INTO `databasename`.`wp_usermeta` (`umeta_id`, `user_id`, `meta_key`, `meta_value`) VALUES (NULL, '4', 'wp_user_level', '10');

Jetzt können wir uns mit dem Usernamen/E-Mail und Passwort im WordPress Adminbereich anmelden. Nach dem Login sollte man einmalig unter Benutzer den neu angelegten Benutzer bearbeiten und speichern – eine Änderung von Daten ist nicht notwendig.

Falls das Problem durch unbefugten Zugriff auf die Seite aufgetreten ist, sollte man für die anderen Benutzer neue Passwörter vergeben und unbekannte Benutzer löschen.


Sie benötigen Unterstützung?

Wenn Sie Unterstützung für Ihre Webseite benötigen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Auf der Suche nach einem kompetenten Partner für Ihr nächstes Projekt?

Kontakt zu uns